Beskrivning: Beskrivning: Beskrivning: Beskrivning: Beskrivning: Beskrivning: rblogo2färg3

 

Arboga Robotmuseum

RB 321

Robothistoriska Föreningen i Arboga

Webmaster

Seite aktualisiert: 2016-04-29 10:30

Start

Lenkwaffen

Antriebstechnik

Radaranlagen

Simulatoren

 

Gesichte der Lenkwaffen

 

V1 Fliegende Bombe

 

Versuchslenkwaffen der Marine

 

Versuchslenkwaffen der Luftwaffe

 

Versuchslenkwaffen der Firma Saab

 

Luft-Boden Lenkwaffen

 

See-Seeziel Lenkwaffen

 

Boden-Seeziel Lenkwaffen

 

Boden-Luft Lenkwaffen

 

Luft-Luft Lenkwaffen

 

Panzerabwehr Lenkwaffen

 

Zielflugkörpel

 

Bombe Kapsel

 

Übersicht Schwedischer Lenkwaffentypen

 

 

 

Erprobungslenkwaffen 321

 

RB 321 war die Benennung einer Kampflenkwaffen des Flugzeug SAAB 35 „Draken“. Zwei Versionen wurde entwickelt für die Erprobung während der Jahre 1949 bis 1956. Im Jahre  1948 fing die Konstruktionsarbeit an. Das probeschiessen mit Raketenschlitten geschah an die Versuchs und Erprobungsstelle bei Karlsborg (RFK). Auch von Flugzeug SAAB J29B „Tunnan“ wurde Erprobungsabwürfe durchgeführ t, insgesamt 44 Stück.

 

RB 321 war ausgerüstet mit Ruder in der Schnauze und Tragflügel mit Endebenen, sowie auch mit Querruder im hinten des Tragflügels. Die Lenkung geschah mit einem Druckluft getriebene Steuerautomat der drei Luftgetriebene Kreiselgeräte enthielt. Die Kreiselgeräte gaben Signale an die vier (4) pneumatischer Rudermotor um die Lenkwaffe steuern zu können (Seite, Höhe, 2 Stück Roll) Diese Steuerautomat waren bei SAAB in Jönköping  (Stadt in Südschweden) entwickelt und hergestellt. Steuersignale kamen aus einem aktiver Radarzielsucher. Dieser war bei FOA (Schwedische Forschungsanstalt)  und SRA (Schwedische Radioanstalt) entwickelt. Der Apparat war mit Elektronenröhre ausgerüstet.

 

Daten Zielsucher: Wellenlänge 10 cm, Pulsradar mit 50 kW Spitzenleistung, 50 W Durchschnittliche. Peilung mit schräggestellter rotierenden Parabolantenne.

Durchmesser des Antenne Spiegel 25cm Reichweite gegen Flugzeuge 3-6 km.

 

Abgesehen von den Zielsucherelektronik, war ein analogischer Steuerkalkulator für modifizierten Hundekurve- Steuerung inkludiert.  

 

Die Versuchslenkwaffen waren mit ein Programwerk gelenkt. In Version 321B wurde Elektronische Rudermotor verwendet. Der Flugverlauf und die Separation von das Flugzeug wurde von eine Filmkamera und eine Telemetrie-Anlage registriert.

 

Das Project Lenkwaffe RB 321 war 1962 abgeschlossen, auf Grund für das Einkaufen von Lenkwaffen Sidewinder und Falcon.

 

Lenkwaffen RB 321 wurde später  zu Luftabwehrlenkwaffe modifiziert, mit zwei (2) Rammmotoren und eine Startrakete (RB 322).

 

Daten

Länge

3 790 mm

Durchmesser

500 mm

Spannweite

255 mm

Gewicht

250 mm

 

Nominell

Geschwindigkeit

M 2,5

Treibmotor

KR 19C

Schub

2 920 kp/5,1 sek

 

 

 

Lenkwaffentype:

 

RB 301

 

RB 302

 

RB 303

 

RB 304A

 

RB 304B

 

RB 321

 

RB 322